Pflanzenschutz-Sachkundenachweis - Antragsfrist endet am 26. Mai 2015

Ab dem 26. November 2015 sind Sachkundige verpflichtet, den bundeseinheitlichen Sachkundenachweis in Form einer Scheckkarte zu besitzen.

Mit Inkrafttreten des neuen Pflanzenschutzgesetzes vom 14.02.2012 und Verabschiedung der neuen Pflanzenschutz-Sachkundeverordnung vom 27.06.2013 gilt dieses neue Verfahren für die Bescheinigung der Sachkunde im Pflanzenschutz. Wer die Frist versäumt, muss sich erneut prüfen lassen.

Es wurde ausführlich dazu im BVA-Info und über Rundschreiben informiert. Jetzt möchten wir Sie noch einmal nachdrücklich darauf hinweisen, dass die Beantragung des neuen bundeseinheitlichen Sachkundenachweises bis zum 26. Mai 2015 bei der zuständigen Stelle zu erfolgen hat, in dem der Sachkundige wohnhaft ist.

Die Umschreibung betrifft alle Personen, die am 14. Februar 2012 sachkundig waren. Alle Personen, die nach dem 14. Februar 2012 sachkundig geworden sind oder es noch werden, sollten ihren Antrag auf den Sachkundenachweis im Scheckkartenformat zeitnah zum erfolgreichen Berufsabschluss bzw. zur erfolgreich abgelegten Sachkundeprüfung stellen. Die Ausgabe des Sachkundenachweises ist gebührenpflichtig nach den jeweils gültigen Regelungen bei den zuständigen Behörden.

Den bundeseinheitlichen Sachkundenachweis im Scheckkartenformat muss spätestens ab dem 26.11.2015 jeder besitzen, der beruflich:

  • Pflanzenschutzmittel anwendet,
  • Pflanzenschutzmittel verkauft,
  • Nicht-Sachkundige im Rahmen eines Ausbildungsverhältnisses oder einer einfachen Hilfstätigkeit anleitet oder beaufsichtigt oder
  • über den Pflanzenschutz berät

Über das Internetportal www.pflanzenschutz-skn.de kann die Scheckkarte online beantragt werden. Hier gibt es auch eine ausführliche Ausfüllhilfe.

Quelle: BVA-Info Nr. 17 | 30.04.2015

 

© Raiffeisen Rhein-Ahr-Eifel Handelsgesellschaft mbH  zurück   nach oben
AGBDatenschutzImpressum