25.05.2020

Wer schön sein will... muss still stehen

Die Gesundheit ist das Wichtigste für unsere Rinder. Dazu gehört auch die Klauengesundheit. Nur Kühe, die auf gesunden Beinen bzw. Klauen stehen, lahmen nicht und bringen ihre Leistung. Du musst ja auch deine Füße pflegen und die Fußnägel schneiden. Tust du das nicht regelmäßig, werden die Zehennägel zu lang. Laufen kannst du dann nicht mehr so gut und die Füße schmerzen. So ist es auch bei den Rindern, sie müssen zwei- bis dreimal im Jahr zur Klauenpflege. Dabei heißt es für die Rinder "stillstehen" und sich die Klauen schneiden und feilen lassen. Das ist gar nicht so einfach, wie du sicher aus eigener Erfahrung weißt. Rinder, die das ganze Jahr auf der Weide sind und nur wenig Kontakt zu Menschen haben, kennen das nicht. Damit trotzdem die Behandlung für die Rinder so entspannt wie möglich ist und der Klauenpfleger sicher und schnell arbeiten kann, gibt es die Klauenpflegestände. Die Rinder werden einzeln in den Stand getrieben, dann mit einem Brustgurt und einer Schenkelkette schnell fixiert. Nun steht das Rind ruhig. So kann der Klauenpfleger die Klauen richtig bearbeiten. Ist das Rind fertig, läuft es aus dem Klauenstand raus und das nächste Tier tritt ein. Für den Klauenpfleger ist das korrekte Arbeiten an den Klauen der Rinder keine ganz einfache Sache - da gehört viel Wissen und praktische Erfahrung dazu. Gute Klauenstände sind für die Tiere sicher und bieten den Menschen einen bequemen Arbeitsplatz. Die neuen Klauenstände sind durch besonders breite Füße sehr standsicher und haben stabile Schweißnähte. Das ist sehr wichtig für den Arbeitsschutz. Inzwischen kann auch der Rahmen des Klauenstandes an die Höhe und Länge der Kuh und an die Arbeitshöhe des Klauenpflegers angepasst werden. Damit muss er nicht den ganzen Tag extrem gebückt arbeiten. Das ist besser für seinen Rücken. Eine große Anzahl an sinnvollen Zusatzausstattungen hilft ihm bei der Arbeit. Magnetische Lampen bringen zusätzlich Licht. Es gibt Stände für großrahmige Tiere mit einer breiten Öffnung und andere mit schmalen Öffnungen für kleinere Tiere. Eine elektrische Hinterfußaufhebung wird passend als Komplettaggregat auf den Rahmen aufgesetzt. Nun ist es sehr bequem, die Beine der Tiere zu heben. Durch Stallgassenräder können die Klauenstände auf ebenem Boden durch eine Person weiter gerollt werden. Du merkst also, dass es viele Möglichkeiten zur Erleichterung der Arbeit an den Klauenständen gibt. Doch das Ziel ist bei allen gleich: Die Rinder werden gut behandelt und stehen auf gesunden Klauen.
Den gesamten Artikel zum Ausdrucken findet ihr hier.

Menü